Selbsthilfe bei Verdacht auf Viren/Trojaner Befall.

Manche Programme verhalten sich nicht wie gewohnt, so kann davon ausgegangen werden, dass Sie sich eine Schadsoftware eingefangen haben.

Zuerst sollten Sie prüfen ob es vielleicht eine neue Programmversion gibt und das Fehlverhalten dadurch beseitigt wird. Sollte das nicht der Fall sein, machen Sie einen vollständigen Scan mit Ihrer hoffentlich vorhandenen Schutzsoftware.

Ich bevorzuge die kostenlos erhältliche Schutzsoftware Microsoft Security Essentials für Windows 7- oder Windows Vista-PCs. In den neueren Versionen von Windows ist der Windows Defender integriert.

Meiner Meinung nach reichen diese Schutzprogramme, natürlich nur wenn diese auch aktuell gehalten werden, für jeden privaten Anwender (auch kleine Firmen) völlig aus.

Findet diese Software keine Schädlinge, laden Sie die ebenfalls kostenlos erhältliche Software Malwarebytes Anti-Malware herunter. Bei der Installation entferne Sie die Auswahl „Pro Version testen“ und schließen die Installation ab. Diese Software findet dann meistens Schadprogramme, entfernt diese und nach einem Neustart sollte der PC wieder richtig funktionieren.

Natürlich kann keine Software einen 100% Schutz bieten, oder wirklich alle Schadprogramme finden und entfernen. Aber für eine Erstmaßnahme welche Sie selbst bewerkstelligen können, sollte es ausreichen und nützlich sein.

Zu den Webseiten:

Microsoft Security Essentials
Malwarebytes Anti-Malware